Hier haben User die Möglichkeit aktiv in zwei verschiedenen Rollenspielen mitzuwirken als auch sich anderweitig über Interessen auszutauschen.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Jeanné Lirth (Moesha)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Moesha
Admin
Admin
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 202
Alter : 30
Ort : A'burg
Anmeldedatum : 19.11.07

BeitragThema: Jeanné Lirth (Moesha)   Di Nov 20, 2007 10:44 pm





Name: Jeanné



Alter: 20 Jahre jung



Geschlecht: weiblich



Rasse: Mensch



Aussehen:

Mit ihren 161 cm und schlanken Körper wirkt Jeanné sehr klein und

zierlich. Das schulterlanges kastanienbraunes Haar trägt sie meistens

offen.

Dank ihren nussbraunen Augen, die sie von ihrem Vater geerbt hat, hat

sie es schon oft geschafft zugunsten ihre Gauklertätigkeiten ihren Willen

durchzusetzen.



Herkunft:

Jeanné ist die Tochter einer vermeintlichen Hexe namens Catharinna, die

sieben Jahre nach ihrer Geburt der Hexerei für schuldig befunden und auf

dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Catharinna war mit dem Stadtrat

Frederické verheiratet. Doch sie war nie glücklich in ihrem

Eheleben sodass sie öfters bei ihrer großen Liebe Marqué, ein Adliger,

Geborgenheit und Liebe suchte. In einer Nacht entstand Jeanné.

Catharinna verheimlichte die Schwangerschaft und gebärte ihre Tochter

bei ihrer Freundin Martha, die Schwester von Marqué

Sie nahm die Kleine auf und erzog sie als wär es ihr eigenes Kind.

Doch es dauerte nicht lange, bis Frederické von der Liebschaft seiner Frau

erfuhr und sie wegen Hexerei beschuldigte. Wenige Wochen vergingen bis

ihr der Prozess gemacht wurde und sie auf dem Scheiterhaufen starb.

Jeanné war bei der Verbrennung ihrer Mutter dabei, die sie für eine

Fremde hielt - eine Hexe.

Jeannés leiblicher Vater ergriff nach dem Tod seiner Geliebten die Flucht

und verschwand aus Goren. Frederické wurde kurz nach Catharinnas Tod

ermordert. Somit wusste niemand von der unehelichen Jeanné.



Im Alter von 16 Jahren erzählte Martha, ihre angebliche Mutter, ihr die

ganze Wahrheit über ihre Herkunft.





Weiterer Werdegang:

Kurz nachdem in Freiburg der Krieg ausgebrochen war und ihre Tante

Martha an den Folgen der Pest starb, ergriff sie die Flucht auf der Suche

nach ihrem leiblichen Vater Marqué. Unterwegs traf sie auf eine

Gauklerkarawane, welche Jeanné aufnahmen. In den vier Jahren wurde

ihr die Kunst des Tanzens, Singens, Verführens und der

schauspielerischen Darbietungen beigebracht. Das hübsche Mädchen

brachte den Gauklern genug Geld zum Weiterziehen. An den Toren

Myriens trennten sich nach vier Jahren gemeinsamen Auftretens ihre

Wege.



Freunde:

Die Magd des Gasthauses



Ihre Beschäftigung in Myrien:

Sie arbeitet gelegentlich im Gasthaus. Dort ist sie nur eine Unterstützung

für den Koch. Ansonsten verdient sie sich ihr Geld mit dem Töpfern.



Wohnort in Myrien:

Östlicher Stadtteil



Fähigkeiten:

Keine besonders "auffallenden"



Vorlieben:

Jeanné liebt Spaziergänge und das Zusammensein mit Menschen, denen

sie vertrauen kann. Zudem liebt sie Katzen über alles.



Charaktereigenschaften:

Die junge Frau wirkt geheimnisvoll für jeden Fremden. Ein Mensch, für den

Jeanné nicht genügend Sympathie und Empathie entwickeln kann, hat es

schwer sich mit ihr zu unterhalten. Öfters wirkt sie zurückhaltend,

vorsichtig und vorallem misstrauisch. Doch bricht man das Eis entdeckt

man eine liebevolle, soziale, tolerante, gerechte und vor allem neugierige

Frau. Trotz ihrem zierlichen Auftretens verfügt Jeanné über unglaubliches

Selbstbewusstsein. Ein Jeder, der ihr nicht gefallen könnte, dürfte auch mit

der vorlauten Seite Jeannés bekannt gemacht werden. Doch ansonsten ist

sie eine gewöhnliche Frau mit den normalsten Bedürfnissen und

Vorstellungen....



Abneigungen:

Feuer! Der damalige Anblick der Hexenverbrennungen haben ihr stark

zugesetzt.



Info:

Jeanné gehört eigentlich zur Oberschicht. Ihr Vater war bis zu seiner

Flucht ein Herzog. Und ihre vermeintliche Mutter, die Schwester ihres

Vaters gehörte ebenso dem Adel an.

Jeanné identifiziert sich aber wesentlich mehr mit der armen

Bevölkerungsschicht des Landes als mit Mitgliedern ihrer Klasse und hat

sich schon oft unter großen Mühen von daheim weggeschlichen, um nach

Wegen zu suchen, wie man den Armen helfen könnte.

_________________
Wilde Rose - stolz und frei!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.myrien-rollenspiel.de
 
Jeanné Lirth (Moesha)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Myrien - das Rollenspiel :: Das Rathaus der Stadt Myrien (Rollenspiel) :: Die Bürger-
Gehe zu: